Station 8: Weidenhausen-Hotspot für Hexen (KIDS)

26.12.2020

“Catharina wurde dann zur Weidenhäuser Brücke gebracht. Hier wohnten die Gerber, die aus Tierhäuten Leder machten. Weidenhausen, der Bootsverleih, der Spielplatz an der Lahn- gehörten damals gar nicht richtig zur Stadt.”

Dies ist eine wahre Geschichte. Die Geschichte der Schneiderwitwe Catharina Staudinger, die am 14. Juni 1656 in Marburg als angebliche Hexe verbrannt wurde. Die Geschichte beruht auf historischen Fakten. Es wurde nichts hinzugedichtet. 

Eine Produktion im Auftrag der Universitätsstadt Marburg. Aufgeschrieben und gesprochen von Dominique Macri, inszeniert von Werkraum56.